Bayerischer Dähnepokal: 15./16.10.2011 in Unterhaching

Norbert Lukas ist als Gewinner des Unterfränkischen Einzelpokals im Viertelfinale des Bayerischen Dähnepokals ausgeschieden. Erstmals wurden alle Partien auf bayerischer Ebene an einem Ort ausgetragen. Der Schachbezirk München organisierte die Durchführung in Unterhaching.

Norbert Lukas (Schweinfurt) spielte zu zögerlich gegen Christian Schätz (Schwanstetten, Oberpfalz) und verlor nach vier Stunden. Christian Schätz verlor dann im Halbfinale gegen Rupert Prediger, der sich dann im Finale gegen Bernard Czap nach Remis im Turnierschach und Schnellschach im Losen durchsetzte.

 

Pl.

Name

ZPS

DWZ alt

Punkte

We

Niveau

DWZ neu

1

Prediger,Rupert

24231-1025

2175 - 95

2.5/3

1.857

2088

2191 - 96

2

Czap,Bernard

22062-046

2086 -116

2.0/3

1.372

2117

2101 -117

3

Schatz,Christian

21415-234

2152 -224

1.0/2

1.154

2095

2148 -225

4

Löw,Gerald

25210-154

2177 -166

1.0/2

1.191

2109

2172 -167

5

Lukas,Norbert

28390-160

2015 -162

0.0/1

0.314

2152

2007 -163

6

Popp,Michael

23031-085

2025 -108

0.0/1

0.298

2175

2017 -109

7

Kammer,Christoph

26052-127

1999 - 53

0.0/1

0.379

2086

1989 - 54

8

Lipok,Christoph

27312-089

2131 -107

0.5/1

0.435

2177

2133 -108

 

 

 

 

Dähnepokalsieger der acht Schachbezirke Bayerns:

Norbert Lukas (Schweinfurt),
Christian Schätz (Schwanstetten),
Christoph Kammer (Nittenau),
Gerald Löw (Bindlach),
Christoph Lipok (Kötz/Ichenhausen),
Michael Popp (Geiselhöring,
Rupert Prediger (Rosenheim),
Bernard Czap (Unterhaching)

 

Im Viertelfinale am Samstagvormittag konnten sich drei Favoriten in der Turnierpartie durchsetzen: Christian Schatz (SK Schwanstetten 79), Rupert Prediger (SG Pang/Rosenheim) und Lokalmatador Bernard Czap (SC Unterhaching). Die nominell engste Paarung wurde dann tatsächlich durch Los entschieden, nachdem sowohl die Turnier- als auch die Schnellschachpartie (25 Minuten-Partie) remis ausgingen. Letztlich hatte Gerald Löw (TSV Bindlach-Aktionär) in einer Neuauflage des Vorjahresfinals das Glück auf seiner Seite.

 

Norbert Lukas            2015   Ufra   -    Christian Schatz         2152   Mfra   0:1

Rupert Prediger          2175   Obay  -    Michael Popp             2025   Nbay  1:0

Christoph Kammer      1999   Opfa  -    Bernard Czap             2086   Mün   0:1

Gerald Löw                2177   Ofra   -    Christoph Lipok          2131   Schw  ½-½ + ½:½ + Los für Löw

 

Im Halbfinale ging es im Anschluss bereits um die Qualifikation für die Deutsche Pokalmeisterschaft, da der BSB zwei Vertreter entsenden darf. Hier behielten in zwei Nord-Süd-Duellen die Spieler aus Oberbayern und München die Oberhand: Rupert Prediger gewann gegen Christian Schatz, während Bernard Czap gegen Gerald Löw nach Verlängerung siegreich blieb.

 

Christian Schatz         2152   Mfra   -    Rupert Prediger          2175   Obay  0:1

Bernard Czap             2086   Mün   -    Gerald Löw                2177   Ofra   ½-½ + 1:0

 

Ein Ziel hatten beide Finalisten also bereits erreicht, am Sonntag ging es jetzt noch um den Titel. Nachdem sich die Turnierpartie stets in der Remisbreite befand und folgerichtig unentschieden ausging, hatte Bernard Czap im Schnellschach deutliche Vorteile. Doch Rupert Prediger verteidigte sich zäh, so dass am Ende das Los entscheiden musste. Hier war Rupert Prediger der Glücklichere und somit Bayerischer Pokalsieger 2011!

 

Rupert Prediger          2175   Obay  -    Bernard Czap             2086   Mün   ½:½ + ½:½ + Los für Prediger

 

[Norbert Lukas, nach Infos von Jean Bausch und Jan Engle

Die Partien als pgn-Datei

 

 

 

 

Schweinfurter Finale im Dähnepokal

Nachdem sich Johannes Mann gegen Robert Schlüter (Gerolzhofen) knapp weiterkam, zog er kampflos ins Finale ein, da sein Halbfinalgegner Michael Pfarr (Mömbris) keinen Termin fand. Norbert Lukas hatte gegen Ottmar Bauer (Heidingsfeld) das Glück auf seiner Seite und setzte sich in der zweiten Schnellschachpartie durch. Im Halbfinale gegen den amtierenden Titelverteidiger Fred Reinl (Turm Schweinfurt) war er klar auf der Verliererstraße, doch die Partie entglitt Fred Reinl bei knapper werdender Zeit, so dass es doch zum 2000er-Duell im Finale kam.

Am 27. Mai war es dann in der Spinnmühle so weit. Johannes Mann probierte sich im Sizilianischen, erhielt aber eine passive Stellung. Durch einen schönen Springerzug (21. Sxf5) sicherte sich Norbert Lukas eigentlich den Sieg, doch den stillen Zug (25. Kh1) sah nur sein Gegenüber. Dadurch ging es in ein Endspiel, welches der Favorit sicherer gestaltete und daher gewann. Nach den Sommerferien spielt nun Norbert Lukas auf bayerischer Ebene weiter!

 

(1) Lukas,Norbert (2028) - Mann,Johannes (1723) [B70]
Daehnepokal Unterfranken Finale (3.1), 27.05.2011 [Fritz 10 (60s)]

B70: Sizilianisch (Drachen-Variante) B70: Sizilianisch (Drachen-Variante)

1.e4 c5 2.Sf3 g6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Lg7 5.Sc3 Sc6 6.Sb3 Sf6 7.Le2 0-0 8.0-0 d6 9.Lg5 h6 10.Le3 letzter Buchzug 10...Ld7 11.f4 Se8 Schwarz hat eine gedrückte Stellung [11...Tc8 12.Lf3+/= ] 12.Dd2 f5 13.exf5 gxf5 14.Tad1 b6 Nimmt Einfluß auf a5+c5 [14...Sf6 15.Sd4+/= ] 15.Tf3+/- Tf7 [15...Kh7 16.Tg3+/- ] 16.Tg3+- e6 17.Lh5 Te7 18.Lxe8 [18.Sd4 Tc8+/- ] 18...Dxe8 [18...Lxe8 19.Dxd6 Dxd6 20.Txd6+/- ] 19.Dxd6 Td8 [19...Kh8 20.Sd4 Sa5 21.Db4+/- ] 20.Sd4+- Sa5?? Schwarz zeigt sich dem Druck nicht mehr gewachsen [>=20...Sxd4 21.Txd4 Kh8+- ] 21.Sxf5! ist die schöne Entscheidung 21...exf5 22.Sd5 Te6 [22...Sc6 wäre noch eine kleine Chance 23.Sf6+ Kh8 24.Txg7 Kxg7 25.Sxe8+ Tdxe8+- ] 23.Sf6+ Txf6 24.Dxf6 Dxe3+ 25.Txe3?? läßt den schnellen Gewinn aus [25.Kh1!! Weiß droht matt 25...Dxg3 26.Dxd8+ (26.hxg3?? Lxf6 27.b3 Le6 28.Txd8+ Lxd8-+ ) 26...Lf8 27.hxg3+- (27.Dxd7?! ist sichtlich schwächer 27...Dxf4 28.b3 De4= ) ] 25...Lxf6=/+ 26.Ted3 Sc6 Remisangebot von Schwarz [26...Lxb2 27.Txd7 Txd7 28.Txd7=/+ ] 27.Txd7= Txd7 28.Txd7 Lxb2 29.Kf1 Kf8 30.c3 Der Gegner darf nicht nach b4+d4 30...Se7 [30...h5 31.c4= ] 31.c4 a6 [31...Sc6!?= ] 32.Td6+/- b5 33.cxb5 axb5 34.Tb6 Weiß droht Materialgewinn: Tb6xb5 34...Lc1 [34...La3 35.Txb5 h5+/- ] 35.g3 1-0

 

11

Endspiel am 27. Mai in der Spinnmühle Schweinfurt: Norbert Lukas (rechts) - Johannes Mann (links)