Spannendes Finale beim 10. Schweinfurter Schach-Triathlon
Wie seit einigen Jahren üblich, hieß es für die Schweinfurter Schachfreunde sich auch einmal auf fremden Terrain zu beweisen. Alljährlich im Juli messen sich Zweierteams bestehend aus einem Erwachsenem und einem Jugendlichen oder Schüler in drei Disziplinen.
Den Auftakt machte Boule. Die Boule-Freunde erklärten netterweise in den Wehranlagen die für manchen Spieler doch fremden Regeln und auf ging es. Im Zweifel konnte so mancher Tipp eingeholt werden bei den Boule-Freunden „Schweinfurter Kugelleger“ oder einfach einmal um Hilfe gebeten werden, welche Kugel denn besser liegt. Vorjahressieger Maximilian Klundt (dieses Jahr mit Marco Viernekäs) konnte den Sieg in der Disziplin Boule knapp wiederholen. In der 4. und damit letzten Runde gab es zwar eine Niederlage gegen Norbert Lukas und Benedikt Braszus. Diese blieben jedoch wegen der Feinwertung auf Platz 2. Ebenfalls drei Siege schafften auch noch Konstantin Kassubek und Nina Keutel.
Danach ging es zur Minigolf-Anlage, wobei die große Bahn gespielt wurde. Ein kleiner Schauer kurz vor Ende sorgte für eine kurze Pause, trübte aber nicht den Spielspaß, der an diesem Tag im Vordergrund stand. Viele Teams lagen eng beiander. Horst Wiener spielte mit 52 Schlägen die beste Runde des Tages und konnte so mit seinem Partner Simeon Garsky die Disziplin Minigolf vor Gerhard Brückner und Jan-Peter Itze gewinnen. Auf dem geteilten 3. Platz landeten Maximilian Klundt und Marco Viernekäs sowie Andreas Christ und Andreas Lehmann.
Danach ging es zur Heimat des Schachvereins, in die Spinnmühle, wo nun fünf Runden Blitzschach anstanden. Selten gab es ein so stark besetztes Blitzen, insbesondere bei den Erwachsenen. Am Ende konnten sich Michael Birken und Johannes Mann mit vier Siegen und einer Niederlage den Disziplinensieg und somit in der Gesamtwertung den 3. Platz sichern. Norbert Lukas und Benedikt Braszus landeten knapp dahinter auf Platz 2 im Schach, konnten damit aber überraschend noch in der Gesamtwertung Platz 1 erobern. Maximilian Klundt und Marco Viernekäs rutschten beim Blitzen in der Schlußrunde auf Platz 7 und damit auf Platz 2 der Gesamtwertung zurück. Der 3. Platz beim Schach ging an Uwe Tzschach und Konstantin Kassubek.
Die Siegerehrung fand dann im Rahmen des Grillfestes mit etwa 50 Personen in Oberwerrn statt. An dieser Stelle auch einen herzlichen Tag an Peter Roos und Uwe Tzschach, die Triathlon und Grill toll managten. Dank auch an die Helfer Wolfgang Kassubek, Michael Birken und Günther Memmel. J

Platz

Jugendlicher / Erwachsener

Boule

Minigolf

Blitzschach

Gesamt

  1

Benedikt Braszus / Norbert Lukas

  2.

  6.

  2.

10,0

  2

Marco Viernekäs / Maximilian Klundt

  1.

3./4.

  7.

11,5

  3

Johannes Mann / Michael Birken

  6.

  5.

  1.

12,0

  4

Jan-Peter Itze / Gerhard Brückner

  8.

  2.

  4.

14,0

  5

Konstantin Kassubek / Nina Keutel, Uwe Tzschach

  3.

10.

  3.

16,0

  6

Nicolas Birken / Matthias Hammer

  5.

  7.

  6.

18,0

  7

Simeon Garsky / Horst Wiener

10.

  1.

  9.

20,0

  8

Andreas Christ / Andreas Lehmann

  7.

3./4.

10.

20,5

  9

Simon Li / Wolfgang Kassubek

  4.

  9.

  8.

21,0

10

Denis Birken / Fred Reinl

  9.

  8.

  5.

22,0

Norbert Lukas
(1. Vorsitzender Schachklub Schweinfurt 2000 e.V.)

1

Jeweils von links nach rechts: Johannes Mann und Michael Birken (Platz 3),
Benedikt Braszus und Norbert Lukas (Platz 1), Marco Viernekäs und Maximilian Klundt (Platz 2).