Jugendtandemturnier

Bericht vom 3. Bughouse-/Tandem-Turnier des SK 2000 Schweinfurt:

Am Samstag den 29.09.2012 war es wieder mal soweit. Das Tandemschachturnier des SK 2000 Schweinfurt fand von 9:30 Uhr bis 14:30 Uhr in den Räumlichkeiten der Spinnmühle statt. Die Turnierleitung sowie die technische Durchführung lag wie bereits in den Vorjahren in den Händen von Uwe Tzschach und seinem Sohn Maik.

Leider kollidierte dieses Jahr der Termin mit dem Forchheim-Open bei dem Johannes Mann (Vorjahressieger), Jan-Peter Itze (Zweitplazierter) und noch weitere Spieler aus dem Vorjahr teilnahmen. Obendrein gab es krankheitsbedingte bzw. arbeitsbedingte Absagen – wie zum Beispiel der spielstarke Erwachsenen-Tandemmeister von Unterfranken Maximilian Klundt. So fanden leider am Ende nur eine Handvoll Teams den Weg in den Turniersaal.

Neben dem starken Doppel Marco Viernekäs (Vorjahressieger & dritter Platz bei der unterfränkischen Erwachsenen-Tandemmeisterschaft ) / Michael  Schott - beide vom SK 2000- trat auch das erfahrene Duo Lukas Engelbrecht und Timo Helm (SC Bad Königshofen) an. Erwähnenswert – vor allem aufgrund der späteren Turnierleistung – ist hier auch noch das Brüderpaar Jakob (U10 – DWZ 1298) und Ludwig Roth (U8 – DWZ 878) vom SK 79 Arnstein. Beide fielen im Vorfeld durch die deutlich über dem Altersklassenschnitt liegende DWZ auf, hatten aber im Gegensatz zu den oben erwähnten Mannschaften noch keine Tandem-Turniererfahrung

Info zum Turniermodus: Das Turnier wurde als Vollrundensystem mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Eine Begegnung umfasste vier Einzelspiele (wechselnder Gegner & Farbe). Bei einem 2:2-Unentscheiden gab es zusätzlich einen Stichkampf. Gespielt wurde mit elektronischen Uhren und Fischer-Bedenkzeit (3 Minuten & 2 Sekunden Bonus pro Zug).

Erwartungsgemäß fanden sich nach der Vorrunde die Favoriten Viernekäs / Schott an der Spitze wieder. Sie hatten zu diesem Zeitpunkt bei nur einem verloren Spiel 5:0 Punkte und 19:1 Spiele.

Die beiden Youngster aus Arnstein waren die einzigen, die es zu diesem Zeitpunkt geschafft hatten dem Führungsduo überhaupt ein Spiel abzunehmen. Da sie außerdem überraschend das starke Doppel aus Königshofen mit 3:1 besiegt und auch die anderen Begegnungen sehr souverän für sich entschieden hatten,  standen sie zur „Halbzeit“ verdientermaßen auf Platz zwei. Doch das „Finale“ der Rückrunde verlief anders, als das die meisten Spieler und Zuschauer nach den Ergebnissen der Vorrunde erwartet hätten. Quasi auf der Zielgeraden fingen die Königshöfer durch hart erkämpfte Siege in den letzen beiden Runden - zunächst gegen die direkten Konkurrenten aus Arnstein  (3:1) und dann als Sahnehäubchen auch noch mit einem 3: 1 gegen die bis dato unbesiegten SK2000er  – die vor ihnen liegenden Roth-Brüder haarscharf im Kampf um Platz zwei ab. Hier zeigte sich wieder mal, dass im Schach (fast) alles möglich ist.

Die ersten drei Paarungen konnten sich jeweils über Pokale und Sachpreise freuen,  aber auch der letzte Platz bekam wenigstens einen kleinen Sachpreis und eine Urkunde mit auf dem Heimweg.


 

Pl.

Spieler

Verein

1

2

3

4

5

6

Spiele

Punkte

1

Schott, Michael (1156)
Viernekäs, Marco (1360)

SK 2000 Schweinfurt

 

4:0
1:3

3:1
3:1

4:0
4:0

4:0
4:0

4:0
4:0

9:1

35:5

2

Engelbrecht, Lukas (795)
Helm, Timo (1768)

SC Bad
Königshofen

0:4
3:1

 

1:3
3:1

4:0
3:2

4:0
4:0

4:0
4:0

8:2

30:11

3

Roth, Jakob (1298)
Roth, Ludwig (878)

SK 79
Arnstein

1:3
1:3

3:1
1:3

 

3:1
4:0

3:1
3:1

4:0
4:0

7:3

27:13

4

Birken, Nicolas (947)
Turbeis, Maximilian (819)

SK
Gerolzhofen

0:4
0:4

0:4
2:3

1:3
0:4

 

4:0
3:2

3:1
4:0

4:6

17:25

5

Hamburg, Christopher (-)
Trufanov, Justin (873)

TSV 1876
Bad Kissingen

0:4
0:4

0:4
0:4

1:3
1:3

0:4
2:3

 

3:2
2:3

1:9

9:34

6

Mehler, Iannis (-)
Trufanov, Michelle (774)

TSV 1876
Bad Kissingen

0:4
0:4

0:4
0:4

0:4
0:4

1:3
0:4

2:3
3:2

 

1:9

6:36

 

Hintere Reihe von links:       Helm / Schott / Viernekäs

Vordere Reihe von links:      Engelbrecht / L. Roth / J. Roth

 

Eine Wiederholung ist für das nächste Jahr geplant; voraussichtlich wieder Ende September. Die Durchführung erfolgt aber nur, wenn sich mindestens acht Teams voranmelden.

Bericht als PDF



Historie


Termin

Platz 1

Platz 2

Platz 3

TN

25.09.2010

Maximilian Klundt

Marco Viernekäs

Johannes Mann
Jan-Peter Itze

Jannis Seufert
Lukas Rybak

13

17.09.2011

Johannes Mann

Marco Viernekäs

Simeon Garsky, Stefan Memmel
Jan-Peter Itze

Lukas Rybak
Jannis Seufert

8